Startseite > Tips & Tricks > Übriggebliebene Zwiebeln richtig einfrieren – so geht’s
print

Übriggebliebene Zwiebeln richtig einfrieren – so geht’s

Du hast zu viele Zwiebeln geschnitten oder hast Zwiebeln zuhause, die schon bald das Ende der Haltbarkeit erreichen? Frier sie einfach ein! Das ist nicht nur nachhaltig, sondern auch praktisch.

Zwiebeln: die heimlichen Stars beinahe jeden Gerichts! Denn sie geben vielen Speisen eine besonders würzige Note, die wir so lieben. Doch manchmal kommt es vor, dass wir beim Kochen nur einen Teil einer Zwiebel verwenden. Einmal angeschnitten, sollten die Zwiebeln zeitnah verbraucht werden. Auch noch ganze Zwiebeln erreichen oft schneller als gewünscht das Ende ihrer Haltbarkeit. Dieser Trick schafft Abhilfe: Durch das Einfrieren im SafeLoc® Ruck-Zuck Beutel von Toppits® werden Zwiebelreste länger haltbar und können jederzeit für spontane Kochgelüste entnommen, aufgetaut und weiterverwendet werden.

04. April 2022, 10:27 Uhr

Zwiebeln einfrieren: So geht’s

Das Einfrieren von Zwiebeln geht ganz schnell und einfach. Du kannst die Zwiebeln im rohen Zustand einfrieren oder auch vorher blanchieren. Wichtig ist, dass du sie nicht im ganzen Stück in dein Gefrierfach gibst. Denn so würden sie nicht nur sehr lange für das Einfrieren benötigen, sondern auch, um wieder aufzutauen. So frierst du Zwiebeln richtig ein:

Zwiebeln roh einfrieren

  1. Entferne bei deinen Zwiebelresten die Schale und schneide sie in Stücke deiner Wahl. Weiter unten zeigen wir dir, welche Stückgrößen beim Einfrieren von Zwiebeln am praktischsten sind.
  2. Lege ein Backblech mit Backpapier aus und verteile die geschnittenen Zwiebeln, sodass sie sich nicht berühren. So lassen sich die Zwiebelstücke im Anschluss besser portionieren.
  3. Lege das Backblech mit den Zwiebeln für eine Stunde in das Gefrierfach.
  4. Nun gibst du die gefrorenen Zwiebelstücke in Toppits® SafeLoc® Ruck-Zuck Beutel. Dabei ist es ratsam, die Beutel eher flach und locker zu befüllen, so kannst du die benötigten Zwiebelstücke später einfacher entnehmen und sparst dir Platz im Gefrierfach.
  5. Abschließend drückst du sorgfältig die Luft aus dem Beutel, verschließt ihn und legst ihn in dein Gefrierfach.

Um den intensiven Zwiebel-Geruch brauchst du dir keine Sorgen machen: Die Toppits® SafeLoc® Ruck-Zuck Beutel halten komplett dicht und lassen keinen Geruch entweichen.

Zwiebeln blanchiert einfrieren

Auch bereits blanchierte Zwiebeln können unbedenklich in das Gefrierfach wandern. Lasse sie vor dem Einfrieren jedoch auskühlen und fülle sie erst dann in einen Toppits® SafeLoc® Ruck-Zuck Beutel um. Beim Anbraten der Zwiebeln ist schmackhafter Saft entstanden? Auch diesen kannst du wunderbar einfrieren, denn dank des SafeLoc® Verschlusses läuft garantiert nichts aus.

Zwiebeln einfrieren: 3 praktische Ideen

Für eine besonders praktische Verwendung deiner eingefrorenen Zwiebeln kannst du verschieden große Zwiebelstücke einfrieren:

Kleine Zwiebelwürfel für den schnellen Geschmackskick

Fülle einen Toppits® SafeLoc® Ruck-Zuck Beutel mit kleinen Zwiebelwürfeln. Diese kannst du jederzeit für allerlei Gerichte verwenden. Egal ob in der Gemüsepfanne, zu Faschiertem oder für Nudelgerichte & Co. – kleine Zwiebelwürfel kannst du einfach immer gebrauchen.

Größere Zwiebelstücke für Fonds und Saucen

Einen weiteren Toppits® SafeLoc® Ruck-Zuck Beutel könntest du mit größeren Zwiebelstücken füllen. Einfach die Zwiebel je nach Größe vierteln oder achteln. Mit diesen größeren Stücken kannst du jederzeit Fonds oder Saucen zaubern.

Zwiebelringe für Toppings

Am besten frierst du den dritten Teil deiner Zwiebelreste in Form von Zwiebelringen ein. Kross rausgebraten oder sogar frittiert eignen sich Zwiebelringe perfekt als Topping für Salate, Fleischgerichte oder andere Köstlichkeiten.

Haltbarkeit von Zwiebeln im Toppits® SafeLoc® Ruck-Zuck Beutel verlängern

Eingefrorene Zwiebeln auftauen: Das solltest du beachten

Egal für welche Größe der Zwiebelstücke du dich entscheidest: Wenn du die eingefrorenen Zwiebeln verwenden möchtest, kannst du die gewünschte Menge dank des integrierten SafeLoc® Verschlusses und der praktischen Öffnungslasche einfach aus deinem Toppits® SafeLoc® Ruck-Zuck Beutel entnehmen und unaufgetaut in den Topf oder in die Pfanne geben. Wenn du Zwiebeln einfrierst, sind sie nach dem Auftauen nicht mehr so knackig wie davor. Deshalb eignen sie sich nach dem Auftauen zum Kochen und Braten, aber nicht mehr für den rohen Verzehr. Die eingefrorenen Zwiebelstücke halten bis zu einem Jahr. Mehr hilfreiche Angaben zur Haltbarkeit von eingefrorenen Lebensmitteln findest du in unserer Foodsaver App.

Weitere clevere Ideen zum Aufbewahren deiner Lebensmittel, leckere Rezepte sowie Tipps gegen Lebensmittelverschwendung findest du hier.

Vorgeschlagene Produkte

Das könnte dich auch interessieren

Wie du mit Toppits® deine Beeren perfekt einfrierst.

Brot wegwerfen zu müssen, weil die Hälfte des Laibes trocken geworden ist, ist ärgerlich und muss nicht sein. Brot lässt sich nämlich ganz einfach einfrieren. Wie das funktioniert, verrät unser Tipp.

Ob als Beilage, als Salat oder im Smoothie – Spinat ist gesund UND lecker. Mit ein paar Tipps & Tricks kannst du ihn optimal aufbewahren und länger frisch genießen.