< zurück

Tipps zum richtigen Aufbewahren im Gefrierschrank

Richtig Einfrieren, länger genießen

Der Gefrierschrank ist aus der modernen Küche nicht mehr wegzudenken. Zu Recht! Ganz einfach können wir hier wertvolle Lebensmittel aufbewahren und frisch halten. Egal ob Gemüse, Überbleibsel von den Feiertagen oder Tiefkühlware – der Gefrierschrank nimmt sie alle auf. Aber Einfrieren ist nicht gleich einfrieren. Mit einfachen Tricks kannst du dafür sorgen, dass deine Lebensmittel noch länger frisch bleiben und nicht an Qualität verlieren.

18. März 2019, 13:06 Uhr

Beim Einfrieren kannst du dich an eine allgemeine Faustregel halten: Je schneller ein Lebensmittel durchfrieren kann, desto besser. So können sich die Eiskristalle schneller und gleichmäßiger bilden. Das ist wichtig, da jedes Lebensmittel zu einem Großteil aus Wasser besteht, welches immer zuerst gefriert. Umso gleichmäßiger die Eiskristalle, desto besser werden die Strukturen geschont. So bleibt die ursprüngliche Konsistenz und Frische erhalten.

 

Damit die Lebensmittel schnell durchfrieren, sollten sie in kleinen Portionen und möglichst flach eingefroren werden. Hierfür eignen sich die verschiedenen Toppits® Gefrierbeutel in verschiedenen Größen und Ausführungen optimal. Kleiner Tipp: Durch überschüssige Luft im Beutel kann sehr leicht Gefrierbrand entstehen. Deshalb ist es wichtig, dass du die Luft vor dem Verschließen vorsichtig und möglichst vollständig aus dem Beutel streichst. Und mit Hilfe der Toppits® Foodsaver App hast du außerdem alle wichtigen Informationen zu deinen Lebensmitteln im Blick. Die App informiert dich jederzeit über deine Vorräte und erinnert dich an die jeweiligen Haltbarkeiten.

Fleisch

Beim Einfrieren von Fleisch ist wichtig zu wissen, dass das enthaltene Fett auch im tiefgekühlten Zustand mit Sauerstoff reagiert und Bakterien nach dem Auftauen wieder aktiv werden. Die Haltbarkeit richtet sich hier nach dem Grad der Zerkleinerung und dem Fettgehalt. Deshalb solltest du dich bei Fleischware immer individuell über deren Haltbarkeit informieren. Auch hier hilft dir die smarte Foodsaver App. Beim Auftauen von Fleisch solltest du darauf achten, dass es immer im Kühlschrank und nicht bei Zimmertemperatur aufgetaut wird. Ein Sieb sorgt dafür, dass überschüssiges Tauwasser gut abtropfen kann.

 

Fisch

Bei Fisch gilt: Je magerer er ist, desto besser lässt er sich einfrieren. Hierfür sollte der Fisch küchenfertig geschuppt oder filetiert sein. Frischer Fisch hält sich im Gefrierfach länger, wenn er vor dem Einfrieren in Eiswasser getaucht, in Frischhaltefolie gewickelt und dann im Gefrierbeutel eingefroren wird. Auch beim Fisch gilt: immer im Kühlschrank auftauen lassen.

 

Obst und Gemüse

Obst und Gemüse lässt sich sehr gut einfrieren, ohne an Qualität zu verlieren. Jedoch solltest du die Lebensmittel vor dem Einfrieren gut trocken tupfen, damit die Oberflächen nicht vereisen. Obst mit viel Flüssigkeit lässt sich am besten als Püree oder Kompott einfrieren. Beeren sollten am besten lose eingefroren werden. Eine ausführliche Anleitung dazu findest du hier.

 

Backwaren

Auch Brot und andere Backwaren eignen sich sehr gut zum Einfrieren. Einzelne Portionen können mit Butterbrotpapier getrennt und so separat entnommen werden. Auch das Auftauen gestaltet sich unkompliziert: Toastbrot kann sogar direkt aus der Tiefkühltruhe in den Toaster. Brot und Brötchen sollten kurz antauen, bevor du sie im Backofen knusprig aufbackst.

 

Milchprodukte

Sogar fetthaltige Milchprodukte und viele Käsesorten lassen sich einfrieren. Anders als beim Fleisch gilt hier: Je mehr Fett im Milchprodukt und je weniger Feuchtigkeit im Käse, desto besser. So lassen sich Sahne und Mascarpone zum Beispiel sehr gut einfrieren. Frisch- und Weichkäse oder auch Blauschimmelkäse hingegen werden nach dem Auftauen meist matschig. Hartkäse lässt sich wiederum gut einfrieren und individuell portionieren, wenn er bereits gerieben ist. Schnittkäse lässt sich, ähnlich wie das Brot, mit Butterbrotpapier portionieren.

 

Nicht geeignet sind...

Trotz aller Tipps und Tricks: Nicht alle Lebensmittel eignen sich zum Einfrieren. Dazu gehören vorallem Produkte, die sehr viel Wasser enthalten: Salat, Melonen, Salatgurken, Tomaten, Weintrauben genießt du lieber ausschließlich frisch.

Auch Milch, saure Sahne, Pudding, Joghurt oder Ricotta solltest du am besten schnell verzehren.

 

Auftauen

Das An- und Auftauen von Lebensmitteln sollte möglichst schonend erfolgen. Beim Einfrieren wird das Wachstum von Mikroorganismen gestoppt. Jedoch können sie sich beim Auftauen wieder vermehren. Falls es schnell gehen muss, tauen große Teile schneller, wenn sie auf einem Alublech oder in einer Eisenpfanne liegen. Das Metall leitet die Wärme und die große Fläche lässt mehr Umgebungsluft an das Produkt. Kleinere Lebensmittel können auch gut im Doppelverschluss-Gefrierbeutel von Toppits® in einem kalten Wasserbad auftauen. Wichtig: Einmal aufgetaut, sollten die Lebensmittel schnell weiterverarbeitet und nicht wieder eingefroren werden.

Das könnte dich auch interessieren

Wie du mit dem Toppits® Doppelverschluss-Gefrierbeutel und der Toppits® Foodsaver App Kräuter einfrierst.

Wie du deine Lieblingssoße mit einem Eiskugelbeutel perfekt portionierst.

Wie du mit Gefrierbeuteln Rote Beete & Co. ohne Farb-Malheur zubereitest.

Wir verwenden Cookies, um die korrekte Funktionsweise einer Website zu gewährleisten, für Marketingzwecke und Reichweitenanalysen und um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Wenn Sie fortfahren, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Genaueres dazu erfahren Sie per Klick auf die Schaltfläche "Weitere Informationen".