Startseite > Rezepte > Spinat-Ricotta-Ravioli mit brauner Butter
print

Spinat-Ricotta-Ravioli mit brauner Butter

Selbstgemachte Ravioli? Sind gar nicht so schwer, denn unser Nudelteig ist geduldig und hält einiges aus.

Wie klassische Pasta machen wir auch unseren Ravioliteig nur mit Hartweizengrieß, Olivenöl, Wasser und etwas Salz. Und die Füllung? Die wird mit gut gewürztem Spinat und mildem Ricotta richtig fein und lecker! Dazu gibt es braune Butter und frisch geriebenen Parmesan.

Zubereitungszeit: 60 Minuten

Ruhezeit: 90 Minuten

Kochzeit: 2-3 Minuten

Zutaten

Für 4 Portionen
300  g Hartweizengrieß
1  TL Salz
5  EL Olivenöl
1   Zwiebel
1   Knoblauchzehe
300  g junger Spinat
100  ml Gemüsebrühe
100  g Parmesan
250  g Ricotta
   etwas Mehl zum Bearbeiten und Ausrollen des Teiges
½  Bund Petersilie
150  g Butter
Zubereitung
150 min
Schwierigkeitsgrad

Vorgeschlagene Produkte

Zubereitung

Schritt 1

Für den Ravioliteig 300 g Hartweizengrieß in eine Schüssel geben und mit 1 TL Salz vermischen. 2 EL Olivenöl und 150 ml kaltes Wasser dazugeben und mit den Quirlen des elektrischen Handmixers 1 Minute zu einem glatten Teig verkneten. Zur Kugel formen, mit 1 EL Olivenöl einreiben und in Toppits® Öko Frischhaltefolie wickeln. Mindestens 1,5 Stunden kalt stellen (der Teig kann auch eine Nacht vorher vorbereitet werden).

Schritt 2

In der Zwischenzeit Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauchzehe schälen und fein hacken oder pressen. 300 g Spinat waschen und trocknen.

Schritt 3

2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebelwürfel auf mittlerer Hitze ca. 2 Minuten anbraten. Knoblauch hinzufügen. Mit 100 ml Gemüsebrühe ablöschen und 2 Minuten einköcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Den Spinat hinzufügen und mit anschwitzen, bis dieser zusammengefallen ist. In eine Schüssel umfüllen und vollständig abkühlen lassen.

Schritt 4

Sobald der Spinat vollständig abgekühlt ist, die Flüssigkeit durch ein Sieb gießen und sorgfältig aus dem Spinat pressen. Spinat auf einem Brett grob hacken und zurück in die Schüssel geben. 50 g Parmesan fein reiben und mit 250 g Ricotta zum Spinat geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und gut verrühren. Die Schüssel mit Toppits® Öko Frischhaltefolie abdecken und bis zur Weiterverwendung kalt stellen.

Schritt 5

Den Nudelteig mit bemehlten Händen auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche so lange kneten, bis er schön glatt und elastisch ist. Anschließend mit der bemehlten Teigrolle sehr dünn (fast schon durchscheinend) ausrollen. Mit einem Glas (z.B ein Weinglas mit einem Durchmesser von ca. 5 cm) Kreise ausstechen. Die Spinat-Ricotta-Füllung aus dem Kühlschrank holen und nochmal durchrühren. Jeweils 1 TL Füllung auf die Hälfte der Teigkreise geben. Ca. 1 cm Rand dabei frei lassen und mit etwas Wasser einstreichen. Einen zweiten Kreis drauflegen und am Rand zusammenpressen. Dabei möglichst die Luft aus dem Ravioli drücken. Rundherum mit einer Gabel festdrücken. Die Spinat-Ricotta-Ravioli auf eine gut bemehlte Fläche legen und bis zur Weiterverwendung mit einem Tuch abdecken.

Schritt 6

Ein halbes Bund Petersilie waschen, trocknen und fein hacken. 50 g Parmesan reiben. Für die braune Butter 150 g Butter in einem kleinen Topf auf mittlerer Hitze schmelzen und bräunen lassen. Dieser Vorgang dauert ca. 5 Minuten.

Schritt 7

Währenddessen gesalzenes Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Spinat-Ricotta-Ravioli ca. 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze darin köcheln lassen. Herausnehmen und abtropfen lassen. Spinat-Ricotta-Ravioli auf einen Teller geben, mit brauner Butter beträufeln und mit geriebenem Parmesan und gehackter Petersilie bestreuen.

Tipp 1

Sollte der Nudelteig beim Bearbeiten und Ausrollen zu trocken werden, einfach mit etwas Wasser befeuchten und durchkneten, bis er wieder geschmeidig ist.

Tipp 2

Ravioli eignen sich perfekt, um Reste für die Füllung zu verwerten. Schinken-, Käse- oder Gemüsereste können z.B. kleingeschnitten mit in die Füllung gemengt werden.

Spinat-Ricotta-Ravioli auf dem Teller und auf einem Schaumlöffel

Das Beste für Reste:

Wenn Teig überbleibt, lässt sich dieser in Toppits® Öko Frischhaltefolie bis zu 4 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Übrig gebliebene, bereits gekochte Ravioli können mit Öl beträufelt und in einer Schüssel mit Toppits® Öko Frischhaltefolie bedeckt im Kühlschrank aufbewahrt werden. Am nächsten Tag mit etwas Öl in einer Pfanne anbraten.

Verwandte Rezepte

Mini Zupfbrot 06.05.2020

Würzig, saftig, knusprig, lecker – da zupfen garantiert alle gerne mit!

Knusprig und würzig mit Fetakäse und Rosmarin

Zupfbrot 25.09.2019

Perfekt für Partys, Picknick oder als leckeres Abendbrot