Hasenbrot aus Germteig

Eine Leckerei zum Osterfrühstück

Die Osterpinze gilt hierzulande als traditionelles Ostergebäck. Doch zu Ostern darf es auch gerne mal ein Häschen sein. Wir zeigen dir, wie du ganz einfach ein Hasenbrot backen kannst.

Zutaten

Für 12 Portionen
500  g Mehl
1  Päckchen Trockengerm
50  g Zucker
1  TL Salz
1   Ei (Größe M)
75  g Butter oder Margarine
200  ml Milch (+ Milch zum Bestreichen)
1  EL Hagelzucker
Zubereitung
125 Minuten
Schwierigkeitsgrad

Vorgeschlagene Produkte

Zubereitung

Schritt 1

500 g Mehl, 1 Päckchen Trockengerm, 50 g Zucker und 1 gestrichenen TL Salz in eine Rührschüssel geben und gut vermischen. Das Ei aufschlagen und dazugeben.

Schritt 2

75 g Butter oder Margarine in einen kleinen Topf geben. Bei kleiner Hitze schmelzen, dann 200 ml Milch zugeben und lauwarm erwärmen.

Schritt 3

Milchgemisch zum Mehl geben und alles mit den Knethaken des elektrischen Handmixers und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Abgedeckt mit einem leicht feuchten Tuch an einem warmen Ort ca. 60 Minuten gehen lassen.

Schritt 4

Backblech mit Toppits® Backpapier auslegen. Germteig kurz durchkneten. Etwa ein Drittel des Teiges abnehmen und zu einer Kugel formen. Die Kugel aufs Backblech legen. Den restlichen Teig zur Rolle formen. Die Rolle von unten um die Kugel herumlegen, die Enden miteinander verschlingen und als Hasenohren enden lassen. Hasenohren etwas plattdrücken, ein Ohr einknicken. Hasenbrot mit einem leicht feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen.

Schritt 5

Inzwischen Backofen auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen. Das Hasenbrot mit Milch bestreichen und den Puschelschwanz mit Hagelzucker bestreuen. Im vorgeheizten Ofen ca. 25-30 Minuten goldbraun backen.

Tipp: Germteig kann auch wunderbar auf Vorrat zubereitet und eingefroren werden. Dann entfällt die Ruhezeit, der Teig wird abends aus dem Gefrierfach genommen und kann morgens verarbeitet werden. Hier findest du unseren Tipp zum Germteig einfrieren.

Auch lecker: Wer mag, mischt noch 1 TL abgeriebene Zitronenschale unters Mehl – das gibt ein feines frisches Aroma.

Verwandte Rezepte

Schmackhaft gegarte Doraden vom Grill

Fusion Food: Japan meets Mexiko

Weniger Stress, mehr Genuss!

Wir verwenden Cookies, um die korrekte Funktionsweise einer Website zu gewährleisten, für Marketingzwecke und Reichweitenanalysen und um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Wenn Sie fortfahren, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Genaueres dazu erfahren Sie per Klick auf die Schaltfläche "Weitere Informationen".