Startseite > Rezepte > Gemüsechips mit Süßkartoffelsuppe
print

Gemüsechips mit Süßkartoffelsuppe

Die schmecken einzeln und zusammen – und bringen viel Gemüse lecker auf den Tisch.

Die schönsten Gemüsescheiben backen wir im Ofen zu knusprigen Gemüsechips. Und der Rest kommt in die Suppe. So wird nichts verschwendet und das Ergebnis ist einfach doppelt lecker.

Zutaten

Für 4 Portionen
2   Karotten (ca. 200g)
1   Pastinake (ca. 200g)
1   große Süßkartoffel (ca. 700g)
1   Rote Bete
  EL Öl
   Salz
   Pfeffer
20  g Ingwer
800  ml Gemüsebrühe
200  ml Schlagobers
   Küchenrolle
Zubereitung
85 Min
Schwierigkeitsgrad

Vorgeschlagene Produkte

Zubereitung

Schritt 1

Den Backofen auf 150 °C Umluft (170 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen. Das Gemüse waschen, putzen und trocken reiben, geschält werden muss es nicht. Mit einem Messer oder einem Hobel je ein Viertel der Süßkartoffel und der Pastinake, eine halbe Karotte und die komplette Rote Bete in sehr dünne, möglichst gleichmäßige Scheiben schneiden. Bei Möhre und Pastinake die dicke Gemüseseite nutzen, die Scheiben werden im Ofen deutlich kleiner.

Schritt 2

Die Scheiben nebeneinander auf Küchenrolle legen und etwas salzen. Eine weitere Lage Küchenrolle auflegen und die Gemüsechips mit dem Backblech und zusätzlich zwei Töpfen oder Pfannen beschweren. 5-10 Minuten stehen lassen, sodass überschüssiges Wasser ausgepresst wird.

Schritt 3

Das Backblech mit Toppits® Backpapier auslegen. Die Gemüsescheiben beidseitig mit dem Pinsel dünn mit Öl bestreichen und leicht salzen. Aufs Backblech verteilen, sodass die Scheiben einzeln liegen. Am besten nach Gemüsesorten sortieren, da diese zum Teil unterschiedlich schnell kross und fertig gebacken sind und so leichter vom Blech zu entnehmen sind.

Alternativ zum Bestreichen mit dem Pinsel die Gemüsescheiben (Karotte, Pastinake, Süßkartoffel) mit Ausnahme der Roten Bete in einen Toppits® Zipper® Allzweck-Beutel geben. 1 EL Öl und 3 Prisen Salz hinzufügen, Beutel verschließen und alles durchkneten, sodass die Scheiben rundherum leicht eingeölt sind. Die Gemüsescheiben aufs Backblech verteilen. Nun die Rote Bete-Scheiben in den Zipper® geben, 1/2 EL Öl und 1-2 Prisen Salz zugeben, Beutel verschließen und den Inhalt ebenfalls vermengen. Mit aufs Blech geben.

 

Schritt 4

Das Backblech auf mittlerer Stufe in den vorgeheizten Ofen schieben und die Backofentür mit Hilfe eines eingeklemmten Holz-Kochlöffelstiels leicht geöffnet lassen. So kann Feuchtigkeit entweichen und die Gemüsechips werden schön kross. Die Gemüsechips nach ca. 30-35 Minuten kontrollieren. Die knusprigen, leicht gebräunten Gemüsechips herausnehmen und die anderen so lange weiterbacken, bis auch sie leicht gebräunt und knusprig sind. Am besten auf Backpapier lagern. Bleiben die Chips einfach auf dem Blech, garen sie noch etwas nach.

Schritt 5

In der Zwischenzeit aus den Gemüseresten eine Süßkartoffelsuppe kochen. Dafür den Apfel und den Ingwer schälen und zusammen mit dem restlichen Gemüse in grobe Würfel schneiden. 2 EL Öl in einem Topf auf mittlerer Stufe erhitzen und alles 10 Minuten unter gelegentlichem Rühren anbraten. Mit 800 ml Gemüsebrühe ablöschen und ca. 15 Minuten köcheln lassen. 200 ml Schlagobers hinzufügen und die Süßkartoffelsuppe mit dem Mixstab fein pürieren. Ist die Suppe zu dickflüssig, nach Belieben noch etwas Gemüsebrühe zugeben. Die Süßkartoffelsuppe in Schalen oder auf Teller füllen und mit den selbstgemachten Gemüsechips garnieren.

Gemüsechips von Pastinake, Süßkartoffel, Möhre und Rote Bete auf Backpapier, dazu Süßkartoffelsuppe in der Schale

Das Beste für Reste:

Die Süßkartoffelsuppe hält sich abgedeckt, z.B. mit Toppits® Öko Frischhaltefolie, ca. 2 Tage im Kühlschrank.

Die Gemüsechips ziehen Feuchtigkeit aus der Luft. Verpackt in einer Keksdose aus Blech oder im Toppits® Zipper® oder SafeLoc® – die Luft vorm Verschließen so gut wie möglich herausdrücken – bleiben sie bis zu 3 Tage knusprig. Die Pastinake bleibt nach unseren Erfahrungen am längsten kross, die Rote Bete macht am schnellsten schlapp.

Verwandte Rezepte

Selbstgemachte Ravioli? Sind gar nicht so schwer, denn unser Nudelteig ist geduldig und hält einiges aus.

Gebrannte Mandeln 15.10.2019

Knackig-süß, ein bisschen zimtig und unglaublich lecker

Schonend garen, mehr Aroma