Startseite > Tips & Tricks > Eier einfrieren – aber richtig
print

Eier einfrieren – aber richtig

Kuchen- und Keksbäckerinnen und -bäcker kennen das bestimmt: Der Kuchen ist im Ofen und ein Eiweiß oder Eigelb ist noch übrig. Einfrieren ist da eine mögliche Lösung.

Wer hätte es gedacht, auch Eier, Eiweiße oder Eigelbe lassen sich einfrieren und so länger haltbar machen. Auf was wir dabei achten müssen, welche Tipps und Tricks es gibt und wie lange gefrorene Eier eigentlich haltbar sind, beschreiben wir Schritt für Schritt.

22. April 2020, 15:16 Uhr

Was du zum Einfrieren von Eiern brauchst:

  • Toppits® SafeLoc® Ruck-Zuck Beutel 1 L / Toppits® SafeLoc® Mini
  • Schüssel
  • Gabel oder Schneebesen
  • und natürlich Eier

Eier einfrieren – so geht’s Schritt für Schritt:

1. Eier – roh, mit Schale oder gekocht?

Rohe Eier in der Schale lassen sich leider nicht einfrieren. Die Flüssigkeit im Ei würde sich beim Gefrieren ausdehnen und das Ei zum Platzen bringen. Auch für gekochte Eier ist das Einfrieren nicht zu empfehlen. Sie verlieren den Geschmack und bekommen eine eigenartige Konsistenz, sie werden gummiartig und zäh.

Aber Eiweiße oder Eigelbe, die zum Beispiel beim Backen übrig geblieben sind, können ohne Probleme eingefroren werden. Und natürlich können auch komplette rohe Eier ohne Schale eingefroren werden.

2. Eier vorbereiten

Will man rohes Eiweiß oder Eigelb einfrieren, gibt man dieses einfach in einen passenden Gefrierbeutel und friert das Ei für den nächsten Backnachmittag ein. Komplette Eier werden einfach zunächst mit einer Gabel oder mit einem Schneebesen verquirlt und dann als Eimasse eingefroren.

In allen Fällen lohnt es sich, auf dem Gefrierbeutel zu vermerken, wie viele Eier sich im Beutel befinden, nach einigen Wochen kann man sich häufig nicht mehr so gut erinnern und die Waage hilft nur bedingt.

Nachdem die Eimasse, die Eigelbe oder Eiweiße in einen Toppits® Gefrierbeutel gefüllt wurden, vorsichtig die Luft aus dem Beutel streichen und die Gefrierbeutel luftdicht verschließen. Die Eier sind jetzt bereit fürs Gefrierfach.

3. Haltbarkeit von Eiern im Gefrierfach

Eingefrorene Eier sind im Gefrierfach bis zu 8 Monate haltbar, Eiweiß sogar bis zu 10 Monate. Und damit die Eier nicht im Gefrierfach vergessen werden, erinnert uns die Toppits® Foodsaver App daran, sie rechtzeitig zu verwenden.

4. TK-Eier verbrauchen

Die eingefrorenen Eier am besten im Kühlschrank auftauen lassen. So bleiben die Eier weiterhin kühl und frisch. Die Eier dann wie üblich verwenden, zum Beispiel für Kuchen und Kekse oder für ein herzhaftes Rührei oder Omelett.

In unseren Tests ließ sich eingefrorenes und aufgetautes Eiweiß mit einer Prise Salz auch steif schlagen und zu kleinen Baisertuffs backen. Der Eischnee brauchte lediglich ein klein wenig länger beim Aufschlagen und war etwas weicher.

Eier auf dem Tisch und als Eimasse im Toppits Gefrierbeutel

Vorgeschlagene Produkte

Das könnte dich auch interessieren

Brot wegwerfen zu müssen, weil die Hälfte des Laibes trocken geworden ist, ist ärgerlich und muss nicht sein. Brot lässt sich nämlich ganz einfach einfrieren. Wie das funktioniert, verrät unser Tipp.

Selbst gebackene Semmerl und frisches Brot ohne lange Gehzeit – dem Gefrierfach sei Dank

So nutzen Foodsaver den gesamten Kürbis für ihre Vorbereitungen.