Startseite > Tips & Tricks > Hackfleisch einfrieren – aber richtig
print

Hackfleisch einfrieren – aber richtig

Auch Hackfleisch lässt sich einfrieren und so länger haltbar machen. Wie das richtige Einfrieren gelingt und wie lange eingefrorenes Hackfleisch haltbar ist, verrät unser Tipp.

Spaghetti Bolognese, Frikadellen, Hackbraten, Pfannengerichte oder Aufläufe – Hackfleisch gehört für viele von uns zur leckeren Alltagsküche. Darum darf Hackfleisch in einer gut gefüllten Gefriertruhe natürlich nicht fehlen. Beim Einfrieren von Hackfleisch gibt es allerdings ein, zwei Dinge, die beachtet werden müssen, damit das Fleisch nicht verdirbt. Los geht’s:

09. April 2020, 09:06 Uhr

Was du zum Einfrieren von Hackfleisch brauchst:

Hackfleisch einfrieren – so geht’s Schritt für Schritt:

1. Kühlkette beachten

Hackfleisch sollte immer kühl transportiert und gelagert werden. Dies ist besonders zu beachten, wenn das Hackfleisch nicht direkt verbraucht wird, sondern eingefroren werden soll. Hackfleisch soll so frisch wie möglich eingefroren werden – also direkt nach dem Kauf.

2. Hackfleisch portionieren

250 g Portionen sind ideal zum Einfrieren und entsprechen vielen köstlichen Hackfleisch-Rezepten. Wer ein spezielles Rezept im Sinn hat, portioniert entsprechend der darin benötigten Menge. Denken wir also beim Einfrieren schon an die Verwendung nach dem Auftauen, verkürzen wir die Auftauzeit und verschwenden keine Lebensmittel.

3. Hackfleisch plätten

Das Hackfleisch in einen passenden Toppits® Gefrierbeutel geben und plätten, also zu einer flachen Portion formen. Dafür z.B. mit einem Nudelholz über den Beutel rollen oder den Beutel mit den Händen platt drücken. Das Fleisch friert so schneller durch und taut später schneller wieder auf.

Auch bereits vorgeformte „Pattys“ lassen sich einfrieren. So sind die Hacksteaks später gleich perfekt für die Pfanne oder den Grill.

Die Luft aus dem Beutel streichen und den SafeLoc Gefrierbeutel luftdicht verschließen. Für andere Toppits® Gefrierbeutel nutzen wir einen Toppits® Verschlussklips oder eine Toppits® Power-Klemme. Nun ist das Hackfleisch bereits fürs Gefrierfach.

4. Haltbarkeit von Hackfleisch im Gefrierfach

Eingefrorenes Hackfleisch, ganz gleich ob mager oder fetter, ist bis zu 30 Tage haltbar. Es muss nach dem Auftauen gut durchgebraten oder ausreichend lange gegrillt oder gegart werden. Zum Auftauen kommt Hackfleisch in den Kühlschrank, das dauert zwar länger, ist aber am sichersten. Bildet sich dabei Auftauwasser, wird es abgegossen.

Das Auftauen bei Zimmertemperatur oder im warmen Wasserbad ist nicht empfehlenswert.

Damit das Hackfleisch im Gefrierfach nicht in Vergessenheit gerät, erinnert uns die Toppits® Foodsaver App daran, es bald wieder aufzutauen und zu verarbeiten.

Hackfleisch Pattys auf dem Brett und Hackfleisch im Toppits Gefrierbeutel

Das könnte dich auch interessieren

Wer die würzigen Blätter über den April hinaus im Haus haben möchte, friert den Bärlauch ein und verlängert so die Saison.

Brot wegwerfen zu müssen, weil die Hälfte des Laibes trocken geworden ist, ist ärgerlich und muss nicht sein. Brot lässt sich nämlich ganz einfach einfrieren. Wie das funktioniert, verrät unser Tipp.

Wie du deine Lieblingssoße mit einem Eiskugelbeutel perfekt portionierst.