Startseite > Tips & Tricks > Für echten Beerenhunger
print

Für echten Beerenhunger

Wie du mit Toppits® deine Beeren perfekt einfrierst.

Süßer Erdbeerkuchen, kühles Vanilleeis mit Himbeeren oder eine leckere Torte mit frischen Heidelbeeren – die Beerenzeit ist ein echtes Fest für die Geschmacksknospen. Am liebsten möchte man die süßen Früchtchen doch das ganze Jahr über naschen. Deshalb: Ab ins Gefrierfach! Mit diesem Einfrier-Trick bleiben deine Beeren knackig und frisch statt matschig und vereist.

24. August 2018, 12:22 Uhr

Was du brauchst:

Und so geht’s:

Nimm ein kleines Tablett oder eine Auflaufform (ggf. eine Toppits® Express-Grillpfanne) und lege die Beeren darauf. Hierbei solltest du beachten, dass die Beeren sich nicht berühren, damit sie nicht aneinander festfrieren. Das Tablett stellst du dann mit den Beeren in dein Gefrierfach – jedoch nur zum Vorfrieren, bis sie hart sind. Je nach eingestellter Temperatur dauert das ca. 3 bis 6 Stunden. Danach gibst du die angefrorenen Beeren in einen Toppits® Gefrierbeutel – und gleich wieder ab damit in die Minusgrade. So gefrieren die süßen Früchtchen nicht zu Eis, kleben nicht aneinander fest und werden auch nicht matschig. Kleiner Tipp: Damit du die fruchtigen Leckereien nicht in der Gefriertruhe vergisst, friere sie doch in einem unserer speziellen Foodsaver Gefrierbeutel ein und setze eine Erinnerung in der dazugehörigen Toppits® Foodsaver App – so wird kein Früchtchen vergessen. Wann immer dich jetzt also der Beerenhunger überkommt, musst du nicht bis zur nächsten Beerensaison warten. Guten Appetit!

Vorgeschlagene Produkte

Das könnte dich auch interessieren

Zucchini schmecken uns gefüllt, als Suppe, in der Gemüsepfanne oder sogar mit dem Spiralschneider wie Spaghetti zu „Zoodles“ geschnitten. Zu viel gekauft oder reichlich geerntet? Dann ab ins Gefrierfach damit!

Bevor überreife Bananen im Müll landen, retten wir sie und frieren sie kurzerhand ein. Denn für Smoothies, Eis oder Kuchen sind sehr reife Bananen geradezu perfekt. Einfrieren statt wegwerfen, ist also die Devise!

Brot wegwerfen zu müssen, weil die Hälfte des Laibes trocken geworden ist, ist ärgerlich und muss nicht sein. Brot lässt sich nämlich ganz einfach einfrieren. Wie das funktioniert, verrät unser Tipp.