Startseite > Tips & Tricks > Bärlauch einfrieren – aber richtig
print

Bärlauch einfrieren – aber richtig

Wer die würzigen Blätter über den April hinaus im Haus haben möchte, friert den Bärlauch ein und verlängert so die Saison.

Im März und April sammeln wir Bärlauch in unseren heimischen Mischwäldern. Oder wir ernten ihn ganz einfach im eigenen Nutzgarten, kaufen ihn auf dem Wochenmarkt und im gut sortierten Supermarkt. Und schon ist die Bärlauch-Saison wieder vorbei und unsere Lieblingsblätter sind einfach nicht mehr zu bekommen. Um Bärlauch das ganze Jahr über genießen zu können, frieren wir ihn ein und haben so bis zu 10 Monate lang eine kleine Portion im Gefrierfach parat.

06. April 2020, 10:07 Uhr

Was du zum Einfrieren von Bärlauch brauchst:

Bärlauch einfrieren – so geht’s Schritt für Schritt:

1. Ist das denn wirklich Bärlauch?

Bärlauch kann leicht mit den Blättern der Maiglöckchen (Vorsicht: giftig!) oder der Herbstzeitlosen verwechselt werden. Darum müssen beim Sammeln in der freien Natur auf ein paar Eigenschaften geachtet werden. Bärlauch riecht beim Zerreiben der Blätter intensiv nach Knoblauch. Riechen die Blätter nicht, so handelt es sich nicht um Bärlauch. Außerdem erkennt man Bärlauch daran, dass nur ein Blatt pro Stiel wächst und die Blätter auf der Rückseite matt sind. Wer darauf achtet, kann ohne Sorgen auf die Suche gehen.

2. Bärlauch waschen und vorbereiten

Die gesammelten, geernteten oder gekauften Blätter müssen vor dem Einfrieren gründlich unter warmem Wasser gewaschen werden. Die nassen Blätter dann auf einem Küchenpapier trocknen und gegebenenfalls trocken tupfen. Anschließend den Bärlauch sehr fein oder etwas gröber schneiden oder hacken.

3. Bärlauch einfrieren

Den vorbereiteten Bärlauch in passende Toppits® Gefrierbeutel füllen, zum Beispiel in einen 1 L Toppits® SafeLoc® Ruck-Zuck Beutel. Nach dem Befüllen die Luft aus dem Beutel streichen und den Beutel dann verschließen. Der Bärlauch ist jetzt bereit fürs Gefrierfach.

Der Bärlauch kann auch in Öl verrührt, also als Pesto, oder als Kräuterbutter eingefroren werden. Butter ist im Gefrierfach bis zu 9 Monate haltbar.

4. Haltbarkeit von Bärlauch im Gefrierfach

Der eingefrorene Bärlauch ist im Gefrierfach 10 Monate haltbar. Und damit wir den würzigen Bärlauch im Gefrierfach nicht komplett vergessen, erinnert uns die Toppits® Foodsaver App daran, ihn rechtzeitig zu verwenden.

5. TK Bärlauch verwenden

Die tiefgefrorenen Blätter können direkt zum Kochen oder Braten verwendet werden und müssen vorher nicht auftauen. Wer ein Pesto oder eine würzige Kräuterbutter machen möchte, taut die benötigte Menge Bärlauch auf und verarbeitet ihn im Anschluss.

Frischer Bärlauch auf dem Brett und im Toppits Gefrierbeutel

Vorgeschlagene Produkte

Das könnte dich auch interessieren

Paprika ist nicht nur hübsch anzuschauen, sondern schmeckt auch einfach lecker. Wie gut, dass sich das bunte Gemüse ganz einfach einfrieren lässt und wir so immer einen Paprika-Vorrat im Haus haben können.

Wie du deine Lieblingssoße mit einem Eiskugelbeutel perfekt portionierst.

Mohrrüben, Möhren, Karotten, Riebli oder Rübli – die orangen Rüben sind in aller Munde. Und natürlich lassen sie sich auch einfrieren. Wie das richtig gelingt, verrät unser Tipp.

Wir verwenden Cookies, um die korrekte Funktionsweise einer Website zu gewährleisten, für Marketingzwecke und Reichweitenanalysen und um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Wenn Sie fortfahren, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Genaueres dazu erfahren Sie per Klick auf die Schaltfläche "Weitere Informationen".